Trotzdem muss das eingesetzte Kapital nicht verloren sein. Der Schiffsfonds „Flottenfonds IV“ von Hansa Treuhand ist sicher nicht so verlaufen wie erwartet und im Prospekt vorausgesagt. Der Fonds wird im Zweitmarkt nur noch sehr gering bewertet (letzter Handel zu 6,5 %) und wird sich wohl auch nicht mehr erholen. Im Gegenteil: Rückforderungen der erhaltenen Ausschüttungen sind nicht auszuschließen. Die Schiffe „HS ONORE“ und „HS OCEANO“ sind bereits insolvent. Lediglich das Schiff HS „ALCINA“ fährt noch für den Fonds.
Wenn Sie Ihre Beteiligung bei einer Bank/Sparkasse oder einem großen Vertrieb erworben haben, können wir Ihnen eine Möglichkeit bieten, den größten Teil Ihrer Investition zu retten. In jedem Fall können wir Ihnen das Kosten-Risiko bei anwaltlicher Tätigkeit nehmen und Ihr Haftungsrisiko ausschließen.
Bei Interesse an einer Prüfung (Verkauf, Rückabwicklung, Vergleichsführung) und außergerichtlicher Tätigkeit durch unseren Anwalt, bitten wir um Kontaktaufnahme.
Ziel ist eine Entschädigung für den Anleger und der Ausschluss weiterer Forderungen (Nachschusspflicht) durch einen außergerichtlichen Vergleich.
Unsere Erfolge: Mit Banken haben wir bisher über 300 Vergleiche (zwischen 40 und 70%) erzielt. Ein Erfolg kann nicht garantiert werden, ist aber sehr aussichtsreich.
PS.: Kreditfinanzierte Fonds können komplett rückabgewickelt werden – keine Verjährungsfrist!